Dafür setzen wir uns ein

Die digtialen Medien spielen in unserem Alltag eine große Rolle. Ob im Berufs- oder Privatleben, Smartphone, Tablet und Co. sind nicht mehr wegzudenken. Die Kinder wachsen damit auf und werden schon früh damit konfrontiert. Das Smartphone liegt neben dem Frühstücksbrett, im Fernseher laufen die Nachrichten, zwischenduuch werden E-Mails und andere Nachrichten gecheckt, auf dem Weg in die Kita erste Telefonate geführt.

Wir "Großen" sollten uns immer wieder bewusst machen, dass wir eine Vorbildfunktion haben. Kinder lernen von uns - Gutes wie Schlechtes. Daher ist es eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, für einen guten und sicheren Start in die digitale Welt zu sorgen. Voraussetzung hierfür ist die eigene Kompetenz und ein intelligentes und sensibles Nutzungsverhalten.


Wir alle – Eltern, Erzieher, Lehrer, Nachbarn und Freunde – sind verantwortlich dafür, wie Kinder den Umgang mit digitalen Medien erleben und sie in ihrem eigenen Nutzungsverhalten geprägt werden

Das Projekt Sichere Kids 3.0 bezieht alle Erziehungsverantwortlichen mit ein. Ausgerichtet ist es primär auf die theoretische und praktische Schulung von ErzieherInnen in Kitas und Horten, die Kinder im Vorschulalter bis zu zweiten Klasse begleiten. Im Rahmen eines Elternabends sowie einer Egebnispräsentation beziehen wir die Eltern und auch gern Großeltern und andere Bezugspersonenen ein.

 

Die Kinder machen innerhalb des zweiwöchigen Projektes einen Computerführerschein und befassen sich mit dem Medium Ferseher. In einem weiteren, von der Einrichtung frei wählbaren Baustein machen die Kinder praktische Erfahrungen zu einem der folgenden Themen:

 

 

  • Fotodokumentation mit der Digitalkamera und Darstellung der Ergebnisse
  • Erstellen eines Stop Motion Films mit den Leitfragen:
    Was ist echt? Was ist Fake? Wie funktionieren Filme. 
  • Erstellen eines Comics 
  • Gezielter Einsatz von Sprachlernsoftware
  •  Anwenden eines digitalen Mikroskop
  •  Erstellen eines Hörspieles

 

Zum Abschluss der Projektes werden die Ergebnisse des Projektes der Öffentlichkeit präsentiert und die Einrichtung erhält für das aktuelle Jahr die Auszeichnung "Fit  für die digitalen Medien".